„zu Fuß-Bus“ wandert seit mehr als zehn Jahren aus dem „Dorf“ in die Sankt-Michael-Schule Stadt wünscht sich, dass der Bus Vorbild für andere Grundschulen wird

20. September 2022

Haben Sie eigentlich schon einmal etwas von unserem „Walking Bus“ gehört? So heißt nämlich unser „zu Fuß-Bus“ ursprünglich. Er startet seit mehr als zehn Jahren an jedem Schultag im Dahlienweg unterhalb des Mirker Hains. Auf seinem Weg zur Schule nimmt er an mehreren Haltestellen immer mehr Kinder auf. Wenn sie gemeinsam an der Sankt-Michael-Schule ankommen, besteht der „zu Fuß-Bus“ aus ca. 30 Schulkindern.

Im Rahmen der „Europäischen Mobilitätswoche“ bekam unser „Walking Bus“ heute Besuch von Mitarbeitern der Wuppertaler Koordinierungsstelle Klimaschutz. Die hatten von der bewährten Aktion gehört und finden, dass sie ein Vorbild für andere Wuppertaler Grundschulen werden sollte.

Der „zu Fuß-Bus“ hat nämlich zahlreiche sehr positive Eigenschaften: Die Kinder bewegen sich gemeinsam an der frischen Luft. Dabei sind sie körperlich aktiv und lernen Verantwortung zu übernehmen und rücksichtsvoll miteinander umzugehen. Außerdem üben sie ganz praktisch den Umgang und das Verhalten im Straßenverkehr. Und nebenbei leistet der „zu Fuß-Bus“ einen großen Beitrag zum Klimaschutz, weil seinetwegen viele „Eltern-Taxis“ stehen bleiben können. Dadurch wird das Verkehrsaufkommen vor der Schule verringert.

Foto: Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Wuppertal

Begleitet wurden die Klimaschutzbeauftragten am Dienstag übrigens von Edgar, dem offiziellen Maskottchen der „Europäischen Mobilitätswoche“. Auf dem Foto grinst Edgar gerade mit unseren fußerprobten Schulkindern um die Wette!


Abenteuer, viel Bewegung und ganz viel Spaß lassen die Corona-Zeit in Vergessenheit geraten

Sankt-Michael-Schulkinder genießen ganztägigen Ausflug zum Ketteler Hof

16. September 2022

 

Foto: Michael Goecke

Während der vergangenen zwei Corona-Jahre spielten die Bewegung und das freie Toben für viele Kinder eine nur nachgeordnete Rolle. Während der Schulschließungen und im Distanzunterricht nahm für viele von ihnen die mediale Welt einen immer größeren Raum ein. Vielfach mussten soziale Kontakte eingeschränkt oder sogar abgebrochen werden. Auch Fantasie und Kreativität litten.

Augenblicklich erleben wir Gott sei Dank wieder einen sehr regulären alltäglichen Schulbetrieb. Aber als Lehrerinnen und Lehrer stellen wir immer wieder fest, dass es vielen Kindern an wichtigem Spiel- und Bewegungserfahrungen mangelt, sozialer Umgang und viele sinnliche Erfahrungen gefehlt haben.

So entstand im Kollegium die Idee, eine gemeinschaftsfördernde Aktion in Angriff zu nehmen, bei dem all diese Erfahrungen angesprochen werden sollten. Große Zustimmung fand der Vorschlag, gemeinsam mit sämtlichen Kindern den „Ketteler Hof“ in Haltern am See zu besuchen.

Gestern Morgen war es dann so weit: Knapp 190 Kinder, zwölf Lehrkräfte, drei Erzieherinnen und zahlreiche Helfer*innen aus der Elternschaft machten sich gemeinsam auf den Weg. Mit fünf Reisebussen ging es in den „Ketteler Hof“. Gut zu erkennen waren unsere ganze Schulgemeinschaft an den dunkelgrünen Kappen: Ein schönes Erkennungsmerkmal!

Foto: Michael Goecke

Nach kurzem Frühstück im Eingangsbereich eroberten die Kinder die vielen unterschiedlichen Spielplätze und Bewegungsangebote für sich: Unermüdlich wurde gerannt, getobt, geklettert, gerutscht, gestrampelt, geschaukelt, gesprungen, balanciert und getobt.

 

Fotos: Michael Goecke

Als es einige Stunden später hieß: „Schluss jetzt! Ausgetobt! Alle zurück zu den Bussen!“ wären die meisten Kinder gerne noch länger geblieben. Aber wie sagt der Volksmund bekanntermaßen? Richtig: „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist…“

Am Ende gebührt vor allem unserer Lehrerin Nadja Laschet ein ganz dickes „Dankeschön!“. Sie hatte nämlich die zündende Idee für dieses unvergessliche Erlebnis – und hatte für zahlreiche Vorbereitungen die Organisation übernommen. Danke, es war richtig toll!

Trainingsmöglichkeiten für alle Altersklassen mit dem Fahrrad oder Pedelec Radfahrtraining an der Ehrenhainstraße in den Herbstferien 2022 01. September 2022
Die Verkehrsunfallprävention der Wuppertaler Polizei bietet in Kooperation mit der Verkehrswacht Wuppertal und der Stadt Wuppertal auch in diesem Jahr in den Herbstferien ein Radfahrtraining für jedermann an. Auch die ganz Kleinen sind mit dem Fahrrad oder ihrem Laufrad herzlich willkommen!

Foto: Michael Goecke
An folgenden Terminen finden die Veranstaltungen in der Jugendverkehrsschule Ehrenhainstraße 110 in Wuppertal-Vohwinkel statt:

Dienstag, 04.10.2022
       
Donnerstag,       06.10.2022
Dienstag, 11.10.2022
Donnerstag,       13.10.2022
Die Übungszeiten sind jeweils von

10:00 Uhr bis 11:00 Uhr,

       

11:00 Uhr bis 12:00 Uhr,

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Teilnahmevoraussetzungen sind ein eigenes Fahrrad, ein passender Fahrradhelm und für die Kinder zusätzlich ein Erziehungsberechtigter oder eine Erziehungsberechtigte sowie die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Haftungsausschlusserklärung. Auch die Erziehungsberechtigten sind herzlich eingeladen, nach Belieben ihr eigenes Fahrrad mitzubringen, um ihre Kinder gemeinsam mit der Polizei anzuleiten. Aus organisatorischen Gründen und zur Wahrung der zum Veranstaltungszeitraum gültigen Corona-Schutzregeln sind Voranmeldungen ausschließlich per E Mail erforderlich unter:

Schulanmeldung der „i-Dötzchen“ für das Schuljahr 2023/2024
Anmeldetage vom 19. bis zum 22. September 2022
im September 2022

Kinder, die im Zeitraum zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 30. September 2017 geboren sind, werden zum 1. August 2023 schulpflichtig. Die kommenden „i-Dötzchen“ müssen im September 2022 persönlich an einer Grundschule vorgestellt und angemeldet werden. Diese Anmeldungen finden in Wuppertal in der Woche vom 19. bis zum 22. September 2022 statt.
Wenn Sie Ihr Kind an der Sankt-Michael-Schule anmelden wollen, vereinbaren Sie bitte während der Öffnungszeiten unseres Sekretariates telefonisch einen Anmeldetermin. Die Rufnummer ist 0202/563 2388.

Die Öffnungszeiten unseres Schulsekretariates sind

Dienstag, 08:00   12:30 Uhr
        und
Donnerstag,       08:00   12:30 Uhr


Foto: Michael Goecke

Am Tag der Anmeldung bringen Sie bitte mit
  • Ihr Kind,
  • das Einladungsschreiben der Stadt Wuppertal zur Schulanmeldung (bitte komplett!),
  • die Ausweispapiere beider Elternteile,
  • die Geburtsurkunde oder ein anderes Ausweisdokument Ihres Kindes,
  • das gelbe Impfbuch des Kindes (zum Nachweis der Masernschutzimpfung),
  • eine Vollmacht des nicht mit kommenden Elternteils,
  • die ausgedruckten und ausgefüllten Anmeldeformulare,
  • (Die kompletten Formulare erhalten Sie nach der Terminvereinbarung per E-Mail. Wenn Sie zuhause keine Möglichkeit zum Ausdrucken haben, halten wir die Formulare auch zum Abholen im Sekretariat für Sie bereit.)
  • ggf. das Dokument zum Nachweis der Sorgeberechtigung (vom Jugendamt),
  • die Bildungsdokumentation der Kindertagesstätte (freiwillig).
Erscheinen Sie bitte pünktlich zu Ihrem Termin. Warten Sie mit Ihrem Kind vor der Schuleingangstüre an der Leipziger Straße. Sie werden dort von uns abgeholt und ins Schulgebäude begleitet.
Wir freuen uns auf Sie und auf Ihr Kind.